YOGA-WORKSHOP: BEWUSST ATMEN

Bäume ragen in den Himmel
Ein kleiner Baum von nur rund 20 Metern Höhe produziert circa 10.000 Liter Sauerstoff am Tag. Das reicht für 5 bis 10 Menschen.

WENN DU NICHT VOLL ATMEST, KANNST DU NICHT VOLL LEBEN. OSHO

In der Yogatradition sagt man, dass jeder Seele eine bestimmte Anzahl an Atemzügen mit auf den Weg gegeben wurde. Wenn wir den Atem also verlängern, verlängern wir damit auch unsere Lebenszeit?

Mit der Geburt beginnen wir zu atmen, mit dem Tod endet der letzte Atemzug. Atmen ist eines der wichtigsten Dinge im Leben. Und doch schenken die meisten Menschen dem Ein- und Ausatmen oft nur wenig Beachtung. Unbewusst passt sich der Atem unserem Gefühlsleben an. In stressigen Situationen sind wir außer Atem. Bei Aufregung, Wut und Angst stockt der Atem. Mal ist der Atem schnell, mal langsam, mal ist er tief, mal flach.

Durch “unbewusstes” Atmen können wir verschwenden viel Energie verschwenden. Denn unser Atem ist mit unserem Nervensystem verbunden. Mit dem Einatmen öffnen wir uns und nehmen wir auf. Mit dem Ausatmen lassen wir Altes los. Ist die Balance von Ein- und Ausatmung gestört, laufen auf wir auf Sparflamme, Verspannungen können entstehen, die Gedanken kreisen. Wir fühlen uns gereizt, müde und erschöpft.

Bewusstes Atmen können wir lernen und damit unsere Stimmungslage und unser Körpergefühl verbessern. Eine gleichmäßige Atmung fördert die Durchblutung. Mit dem Ausatmen entsäuern wir den Körper, unsere Gedanken werden klarer und ruhiger. Wir fühlen uns frischer, lebendiger – frei!

Im Yogaworkshop möchte ich gemeinsam mit Euch den Blick auf unseren Atem richten: In einfachen Asanas erkunden wir unseren Atem von der Atemfülle bis zur Atemleere.  Wir verlängern unsere Ausatmung und lernen auf diese Weise unseren Körper neu zu spüren. Wir erforschen, was unseren Atem stocken lässt und wie wir ihn wieder auf natürliche Weise ins Fließen bringen.

Termin: Samstag, 3. Februar, 14.30 bis 16.30 Uhr, Muskelschule Friedensstadt

Comments are closed.